Fördermöglichkeiten

 
Agentur für Arbeit

Sie sind von Arbeitslosigkeit betroffen:

Ob eine Weiterbildungsförderung möglich ist, entscheidet die Agentur für Arbeit Ihres Wohnortes. Entscheidungskriterien sind Ihr bisheriger beruflicher Werdegang und die Anforderungen des Arbeitsmarktes. Wird die Notwendigkeit einer beruflichen Weiterbildung festgestellt, kann Ihr zuständiger Arbeitsberater für Sie einen Bildungsgutschein ausstellen.

Damit können Sie sich eine Qualifizierung entsprechend dem Bildungsziel bei einem regionalen (zertifizierten) Bildungsträger suchen. Wichtig: Der Bildungsgutschein muss vom WBZ vor Beginn der Maßnahme bei der Agentur für Arbeit eingereicht werden!

Bitte setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung (Tel. 07721-9198-41). Gern vereinbaren wir mit Ihnen einen persönlichen Beratungstermin.

 

Für Beschäftigte:

Programm Wegebau

Im Fokus dieses Programms stehen Beschäftigte, die gering qualifiziert sind oder aber das 45. Lebensjahr vollendet haben. Die Förderung soll eine Anschubfinanzierung für die Weiterbildung insbesondere in kleineren und mittleren Unternehmen darstellen.

Im Rahmen des Konjunkturpakets II hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, auch qualifizierte Mitarbeiter in die Weiterbildungsförderung mit einzubeziehen.

Hierfür müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Der Erwerb Ihres (letzten) Berufsabschlusses und. die letzte öffentlich geförderte Weiterbildung liegen mindestens 4 Jahre zurück.
  • Sie werden für die Teilnahme an der Weiterbildung von der Arbeit freigestellt und haben weiterhin Anspruch auf Arbeitsentgelt.
  • Ihre Weiterbildung findet während betriebsüblicher Arbeitszeiten statt.
  • Sowohl der Bildungsträger als auch die Maßnahme sind durch eine fachkundige Stelle für die Weiterbildungsförderung zugelassen.
  • Die Weiterbildung erhöht Ihre Kompetenz für den allgemeinen Arbeitsmarkt.


Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, denn diese Förderung muss vom Betrieb beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit beantragt werden.

 
Wirtschaftsministerium Baden Württemberg

Fachkursförderung ESF (Europäischer Sozialfonds)

Lebenslanges Lernen und berufliche Fortbildung sind auch ein Anliegen der Europäischen Union.

Das Wirtschaftsministerium Baden Württemberg bietet daher aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ein „Förderprogramm Fachkurse“ an, mit dem für bestimmte Zielgruppen die Teilnahmegebühr um 30% reduziert werden kann. Sollten Sie das 50. Lebensjahr bereits vollendet haben, bzw. während es Kurses vollenden, kann Ihre Teilnahmegebühr um 50% reduziert werden.

 
Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften

Sie können Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (ehemals berufsfördernde Leistungen) erhalten, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben können und die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllen.
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben verfolgen das Ziel, bei erheblicher Gefährdung beziehungsweise Minderung der Erwerbsfähigkeit den Verbleib im Arbeitsleben dauerhaft zu sichern. Bitte wenden Sie sich an Ihren zuständigen Berater Ihrer Rentenversicherung oder Ihrer Berufsgenossenschaft.

 
Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

Der Berufsförderungsdienst (BFD) ist zuständig für die schulische und berufliche Bildung der Soldatinnen und Soldaten. Seine Aufgabe ist es, die ausscheidenden Soldaten auf Zeit erfolgreich in einen Zivilberuf einzugliedern und ihnen die Chance zu einem beruflichen und sozialen Aufstieg mit auf den Weg zu geben. Grundlage des Angebotes des BFD ist das Soldatenversorgungsgesetz (SVG).

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Berater vom Berufsförderungsdienst.

 
Aufstiegfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Das konkrete Förderangebot

Das neue Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG; Aufstiegs-BAföG), in der Fassung vom 15. Juni 2016 gilt uneingeschränkt für Maßnahmen, die ab dem 1. August 2016 beginnnen und ist das alterunabhängige Förderangebot für alle, die ihre Chancen mit einer Aufstiegsfortbildung nutzen wollen. Mit dem AFBG wird gefördert, wer sich mit einem Lehrgang oder an einer Fachschule auf eine anspruchsvolle berufliche Fortbildungsprüfung vorbereitet. Die Förderung erfolgt teils als Zuschuss, der nicht mehr zurückgezahlt werden muss, und teils als Angebot der kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über in zinsgünstiges Darlehen.

 

www.aufstiegs-bafög.de/foerderaemter-und-beratung

www.aufstiegs-bafög.de/antragsformulare

Download Flyer Bafög (2,56 MB)