CNC-Aufbaustufe M (Modul 6)

 

Bildungsziel und Einsatzbereiche

Weiterbildungfür Industrielle Metallberufe
Erlernen eines Graphisch-Interaktiven CNC Programmiersystem mit einer in Windows-Standard konzipierten Oberfläche.
Einlesen von DXF oder IGES Konturen über eine CAD-Import Schnittstelle
Handhabung der CNC Fräs-Drehmaschine

 

Inhalte/ Qualifikation

  • Wiederholung der CNC Maschinenspezifischen Bearbeitungszyklen
  • Einstieg in das CNC-Programmsystem „NcS“
  • Editieren von NC-Programmen (kopieren, ausschneiden, usw.)
  • Im CAD Geometriemodul von „NcS“ Geometrien und Konturen für Dreh- und Fräsbearbeitungen erstellen
  • Anwendung von Formelementen wie z.B. Freistiche nach DIN 509, Gewindefreistiche nach DIN 76
  • Konturenerstellung in der Gerichteten – Geometrie
  • Im Prozessplan-Manager von „NcS“ Bearbeitungsstrategien, für Dreh- oder Fräsbearbeitungen, wie Schnittaufteilungen, Werkzeuge, Technologiedaten, An- und Abfahrparameter definieren
  • CNC Programme über DNC automatisch ein- und auslesen

Praxis:

  • CNC- Maschinen rüsten und Werkstücke bearbeiten
  • Praxisnahe Programmierübungen am Programmierplatz

 

Beginn

Auf Anfrage

 

Dauer

140 UE (15 Tage a 9,33 UE)

 

Voraussetzungen

Industrieelle Metallberufe (z.B. Facharbeiter, Meister, Techniker), CNC-Maschineneinrichter, CNC-Grundstufe

 

Kosten

718,20 €/ Teilnehmer

 

Hinweis

Dieses Modul wird in Vollzeit und Teilzeit durchgeführt.