Mechatroniker/-in

 

Bildungsziel und Einsatzbereiche:

Mechatroniker sind im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik tätig. Sie bauen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten zu komplexen Systemen zusammen.

Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer zum Facharbeiter.

 

Inhalte / Qualifikation

  • Berufsbild, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse
  • Qualitätsmanagment
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
  • Fügen
  • Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten
  • Messen und Prüfen elektrischer Größen
  • Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen
  • Programmieren mechatronischer Systeme
  • Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu Maschinen und Systemen
  • Montieren und Demontieren von Maschinen, Systemen und Anlagen, Transportieren und Sichern
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen an mechatronischen Systemen
  • Inbetriebnahme und Bedienen mechatronischer Systeme
  • Instandhalten mechatronischer Systeme

 

Die Umschulung beinhaltet die Verknüpfung von Kernqualifikationen integriert mit berufsspezifischen Fachqualifikationen, unter Einbeziehung von selbstständigem Planen, Durchführen und Kontrollieren.

 

Beginn:

August im laufenden Jahres

 

Dauer:

24 Monate

 

Voraussetzungen:

ausreichende Deutschkenntnisse, Mindestalter zum Beginn der Maßnahme 21 Jahre

 

Hinweis:

Förderung durch die Agentur für Arbeit bzw. Deutsche Rentenversicherung oder Bundeswehr etc. möglich.