Maschinen- und Anlagenführer/-in

 

Bildungsziel und Einsatzbereiche

Umschulung zum/r Maschinen- und Anlagenführer/-in mit Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.
Maschinen- und Anlagenführer sind in der Metallindustrie und in der Kunststofftechnik tätig.

 

Inhalte / Qualifikation

Berufliche Grundausbildung

  • Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Zuordnen und Handhaben von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Prüfen - Branchenspezifische Fertigungstechniken
  • Steuerungs- und Regeltechnik
  • Einrichten- und Bedienen von Produktionsanlagen
  • Steuern des Materialflusses
  • Warten- und Inspizieren von Maschinen und Anlagen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Betriebspraktikum


Berufliche Fachausbildung

  • Zuordnen- und Handhaben von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Planen- und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Branchenspezifische Fertigungstechniken
  • Steuerungs- und Regeltechnik
  • Einrichten und Bedienen von Produktionsanlagen
  • Steuern des Materialflusses
  • Warten und Inspizieren von Maschinen und Anlagen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen

 

Beginn

auf Anfrage

 

Dauer

2.400 UE (ca. 16 Monate in Vollzeit)

 

Voraussetzungen

ausreichende Deutschkenntnisse,
Alter zum Beginn der Maßnahme: 21 Jahre

 

Kosten

auf Anfrage

 

Hinweis

Förderung durch die Agentur für Arbeit, DRV  oder BFD möglich